• svleuthen

1. Männermannschaft und Frauen kassieren kurz vor Schluss den Ausgleich

2. Spieltag Frauen FC Energie Cottbus - SVL 0:1 (1:1)


Am Sonntag stand das erste Pflichtspiel für die Damen des SV Leuthen/Klein Oßnig an. Eigentlich sollte die Saison bereits in der letzten Woche beginnen, da Wacker aber aufgrund einer Nichtspielfähigkeit abgesagt hatte, ging es für die SVL Damen erst jetzt, nach der langen Coronapause, zur Sache. Mit voller Kapelle reiste man zum alten Lokstadion nach Cottbus. Die ersten Spielminuten begannen recht ausgeglichen, obwohl die Cottbuser Damen die ersten Abschlüsse erzielten. Dann gewann Leuthen immer mehr die Oberhand und kam zu gefährlichen Torraumszenen. Bereits in der 16. Minute belohnte man sich durch eine hervorragende und geistesschnelle Vorlage von Nici auf Nadine mit dem Treffer zum 1:0. Beide Seite zeigten dann noch gefährliche Szenen aus denen jedoch nichts zählbares resultierte. Mit dieser Führung ging es in die Pause. Kurz nach Wideranpfiff wurde die Partie mehr als zerfahren. Allem Anschein nach, hatte der Schiedsrichter mit der Führung der Gäste nicht so sympathisiert. So begann die zweite Hälfe mit einer gefährlichen Freistoßsituation der FCE-Damen die aber wenig gefährlich war, dachte man anfangs… aber der Schiedsrichter erkannte, wahrscheinlich durch sein geschultes Auge, auf dem nicht abgekreideten und lediglich mit Kegeln markierten Spielfeld, im Strafraum einen 9m. Doch der FCE handelte zu fahrig und setzte das Ding gegen den Pfosten. Kurze Zeit später erneut der Pfiff und die Handbewegung in Richtung 9m Punkt. Kurzes Gemecker und so sah eine Mitspielerin des SVL gelb. Wie sagt man immer so schön, „wer nicht hören will, muss fühlen!“… so gab es nach weiterem Gemecker, durchaus nicht unberechtigt, gelb rot und die SVL Damen waren eine weniger und das noch eine komplette Spielhälfe! Beim danach ausgeführten Strafstoß scheiterte Energie erneut kläglich und setzte das Leder drei Meter neben das Gehäuse. Das Spiel war dann nur noch hitzig und weniger sehenswert. Leuthen stellte sich mit Mann und Maus hinten rein und ballerte alles vor was nur ging und versuchten, wenn möglich, noch Nadelstiche nach vorne zu setzten. Die FCE Damen verzweifelten Zusehens an der Torhüterin und an den unpräzisen Abschlüssen. Sicherlich konnte man das ein oder andere Mal durchatmen als der Ball nur am Pfosten landete, aber andere Abschlüsse wirkten eher verzweifelt. Über 70 Minuten hielten die Mädels dem Druck stand. Der Schiedsrichter schien gefallen an der doch sehr hitzig geworden Partie gehabt zu haben und ließ gute 6 Minuten nachspielen. Letztendlich trafen die Gastgeber noch in der 4 Nachspielminute zum späteren Endstand von 1:1 und sicherten sich somit glücklich einen Punkt. Am Ende fühlte es sich dann doch wie eine Niederlage an. Der Zusammenhalt und der Teamgeist haben es überhaupt möglich gemacht bis zu Letzt an die drei Punkte zu glauben. Ganz bitter... aufgrund der gelb rot Sperre und einem verletzungsbedingten Ausfall, muss die Mannschaft demnächst auf zwei Spielerinnen verzichten. In der kommende Woche heißt es spielfrei. Danach reist man auswärts zu den bisher sehr gut in die Saison gestarteten und derzeitigem Tabellenführer aus Drachhausen.



2. Spieltag SVLO vs SV Blau Weiß Straupitz 3:3(1:1)


Nach dem Auftakt Sieg in der Vorwoche ging es am zweiten Spieltag zum zweiten Aufsteiger nach Straupitz. Kadertechnisch war man wieder einmal gut bestückt und deshalb ging man mit breiter Brust ins Spiel. Doch trügte der Schein etwas. Man fand in der ersten Hälfte so garnicht ins Spiel. Die Körpersprache war desaströs und das Zweikampfverhalten lies zu wünschen übrig. So kam es auch, dass die Spreewälder nach einer Ecke verdient in Führung gingen. Nichts desto trotz gab es Angriffbemühungen der Leuthner die aber meist in einem langen Ball im Nirgendwo endeten. Doch gab es trotzdem die eine Möglichkeit die den Ausgleich brachte. Nach einem Fernschuss von Felix Scheppan konnte der Keeper den Ball nur zur Seite prallen lassen, wo Tom Migale lauerte und zum Remis einschob. Man hätte auch in Führung gehen können, doch scheiterte Ronny Perrasch vom Punkt am Torhüter. So ging es mit dem 1-1 in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit neutralisierten beide Seiten sich mehr oder weniger. Nach einem Foul am 16ner und dem anschließenden Freistoss gingen die Gastgeber abermals in Front. In der 58 min. gab es erneut den Pfiff zum Elfmeter für das Leuthner Team. Christian Worm verwandelte den Ball problemlos. So plätscherte das Spiel vor sich hin bis zur 90 min. Hier ertönte zum dritten mal der Pfiff des Schiris zum dritten Elfer der Gäste. Abermals verwandelte Christian Worm den fälligen Strafstoß. Nun sollte man das Ding doch über die Zeit bringen. Doch war man, wie den ganzen Tag, nicht ganz auf der Höhe und kassierte in der 94 min. den 3:3 Gegentreffer. Dies war natürlich am Ende unbefriedigend aber trotz allem verdient.


Nächstes Spiel:

06.09.2020 15 Uhr SVLO vs Kölzig/Gahry



ÜBER UNS

Der SV Leuthen/Kl. Oßnig ist ein Sportverein aus dem Süden Brandenburgs, mit den Abteilungen Fußball, Billard, Volleyball und Tischtennis.

ADRESSE

Am Leuthener Sportplatz 1

03116 Drebkau OT Leuthen

 

sv.leuthen@yahoo.com

FACEBOOK
  • Grey Facebook Icon

 Copyright © 2020 SV Leuthen/Kl. Oßnig e.V.